Opening

Jazz in Swinging Gladbeck 2014


Konzentration auf Top - Frühschoppen

Vor über 30 Jahren wurde der Jazzclub wieder gegründet. Er bietet seitdem ein Programm, das sich Sehen und Hören lassen kann. "Jazz in Swinging Gladbeck" ist ein feststehender Begriff. Ein solches Programm braucht einen Einzugsbereich, der gößer ist als Gladbeck, denn Traditional Jazz ist heute mehr denn je eine Nischen-Musikrichtung. Sie kommt in Funk und Fernsehen kaum vor. Und die Jazzfans werden älter - und weniger.

Die Presse in Gladbeck berichtet über unsere Veranstaltungen auch im Vorfeld intensiv. Aber es ist schwierig, in die überörtlichen Medien zu kommen. So erfährt z. B. der Leser auf der Gelsenkirchener Seite des Scheidewegs nur durch Zufall von Gladbecker Veranstaltungen. Und für teure Anzeigenwerbung fehlen uns die Mittel. Zudem hat sich die Veranstaltungsszene verändert.

Wir haben daraus die Konsequenzen gezogen. Auch nach Gesprächen mit den Sponsoren, die uns weiter unterstützen wollen, haben wir uns umorientiert, auf die Jazzfrühschoppen konzentriert, sie aufgewertet. Auch das Programm für 2014 macht das deutlich:
Durchweg Spitzenbands haben wir engagiert. Dabei haben wir - von Ausnahmen wie Rod Mason abgesehen - Bands engagiert, die noch nie oder lange nicht in Gladbeck gewesen sind.
Außerdem haben wir vor, die im letzten Jahr wegen des Todes eines Musikers ausgefallene Blues Brothers Show nach zu holen.

Sie können durch das Werben von Mitgliedern, Sponsoren und Anzeigen im Jazzkalender dazu beitragen, dass "Jazz in Swinging Gladbeck" ein Markenzeichen bleibt.




Wolfgang Röken
 - Vorsitzender -