Skip to main content

CHICKENLEG

09.Aug | 20.00 h | Café Stilbruch

Poetische Klangmalerei und intensive Tongebung

Chickenleg, das sind vier gestandene Oldtime-Jazzer, die sich gesucht und gefunden haben. Um ihrer Begeisterung für improvisierendes Musizieren freien Lauf zu lassen. Helmut Meschonat (Saxophone), Dirk Hünerbein (alias „Chickenleg“) am Kontrabass, Klaus Preckel am Schlagzeug sowie Detlev Kittler-Capredon (Digitalpiano) servieren swingende Jazz-Standards, die wohl jeder kennt. Die gestandenen Hobbymusiker treffen aber auch die leisen Töne, wenn echtes Jazz-Feeling angesagt ist - irgendwo zwischen poetisch-melancholischer Klangmalerei und intensiv-kräftiger Tongebung erfreuen sie immer wieder neu mit ihrer fröhlich-ironischen Selbstinszenierung.

Aus ihren Wurzeln im traditionellen Jazz entwickelten sie ihren eigenen, typischen Chickenleg-Sound mit swingend-improvisierten Tönen. Mit echtem „Retro-Feeling“ für Opas schräge Hits und Freude an allerlei Zeitgeistigem decken die Fünf die ganze Bandbreite des Lebens ab- nur eben musikalisch verfremdet! Lassen Sie sich entführen zu einem bes(ch)wingten Abend mit handgemachtem und herzerwärmendem Jazz.

www.chickenleg.de