Zum Hauptinhalt springen

Sisters & Brothers In Concert

Zwei Gospelkonzerte am 5. Dezember in der Lambertikirche

Am 5. Dezember veranstaltet der Jazzclub Gladbeck wieder zwei Gospelkonzerte in der Probsteikirche St. Lamberti. Die Konzerte mit Solistinnen und Solisten der internationalen Spitzenklasse finden um 16 Uhr und um 19 Uhr statt. Für die beiden Konzerte gilt die „2G-Regel“. Tickets für den Preis von 20 € sind ab dem 3. November im Ticketshop auf www.jazzclub-gladbeck.de, in der Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Gladbeck und in den Humboldt-Buchhandlungen Gladbeck und Kirchhellen erhältlich.

Ein Besuch der Gospelkonzerte „Sisters & Brothers In Concert“ ist für viele aus Gladbeck und der gesamten Region zu einer liebgewonnenen Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden – ein auf die Adventszeit einstimmendes Konzert für die ganze Familie. Bereits im 24. Jahr präsentiert der Jazzclub Gladbeck mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Ruhr Mitte und in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Gladbeck am 5. Dezember Solistinnen und Solisten der internationalen Spitzenklasse in zwei Gospelkonzerten, die es in so nur in Gladbeck gibt!

Jedes Konzert ist ein absolutes Unikat

Gospel singt man in der Kirche – und vor allem in der Adventszeit. Er soll authentisch gesungen werden, von Sängerinnen und Sängern, die den Gospel „im Blut haben“. „Die Solistinnen und Solisten wurden wieder mit allergrößter Sorgfalt ausgewählt und treten in dieser Zusammensetzung nur bei uns in Gladbeck auf. Jedes unserer Gospelkonzerte ist ein absolutes Unikat und genau das unterscheidet „Sisters & Brothers In Concert“ von den Gospelgruppen, die durch das Land touren. Durch das Sponsoring der Volksbank Ruhr Mitte können wir die Konzert-Tickets außerdem für einen sehr fairen Eintrittspreis von 20 € anbieten“, freut sich Jazzclub-Vorsitzender Marvin Wetekam.

In der Lambertikirche finden wieder zwei Konzerte statt

Nach 22 Jahren in der Christuskirche startete der Jazzclub im Jahr 2019 einen „kleinen Neuanfang" der Konzertreihe in der Probsteikirche St. Lamberti. Auch in diesem Jahr findet „Sisters & Brothers In Concert“ wieder in der imposanten, neugotischen Lambertikirche im Herzen Gladbecks statt. Da die Kirche wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nicht voll besetzt werden kann, wird es in diesem Jahr wieder zwei Konzerte, jeweils eins um 16 Uhr und um 19 Uhr, mit je 350 Sitzplätzen geben. „Mit dem dadurch gewonnenen Abstand können wir gewährleisten, dass sich unsere Zuschauerinnen und Zuschauer wohl und sicher fühlen können“, erklärt der Jazzclub-Chef.

Für die Konzerte gilt die „2G-Regel“

Für die beiden Gospelkonzerte gilt die „2G-Regel“, Zutritt haben nur geimpfte und von einer Corona-Infektion genesene Personen. Beim Betreten der Kirche wird ein entsprechender Nachweis in Verbindung mit dem Personalausweis kontrolliert. Der Jazzclub empfiehlt daher allen Gästen schon 45 Minuten vor Konzertbeginn an der Kirche zu sein, um einen geordneten Einlass sicherzustellen. Wichtig ist auch, dass Familien und Gruppen möglichst geschlossen eintreten, da die Sitzplätze zugewiesen und nicht freigehalten werden können. Für alle Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit hat der Jazzclub Gladbeck in Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt ein auf die Veranstaltung abgestimmtes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet. 

Vier internationale Solistinnen und Solisten zu Gast in Gladbeck

Vier Sängerinnen und Sänger aus den USA und Südafrika gastieren in diesem Jahr in der Lambertikirche in Gladbeck. Aus verschiedenen Bereichen der afroamerikanischen Musik: Musikaltheater, Show, Pop- und Rockmusik sowie dem Soul kommen diese Künstler in Gladbeck zusammen, um ein einmaliges Konzert zu geben. Jede und jeder hat sich individuell vorbereitet und geprobt, um doch am Ende spontan, mit viel Erfahrungen und künstlerischem Einfühlungsvermögen ein gemeinsames Konzert zu zelebrieren. Nur am 2. Advent und nur in der Lambertikirche in Gladbeck. 

Die musikalische Leitung haben Alexandra Hanke am Piano und Uli Hanke an der Orgel. Als strahlenden Künstler am Tenorsaxophon ist wie in den Jahren 2005 bis 2008 Roman Queck zu Gast. 


Valerie Scott (USA)

Schon als Dreijährige begann Valerie mit ihrer Familie Gospel zu singen. An der Duke Ellington School of Arts in Washington D.C. machte sie ihr Gesangsdiplom, dann ging sie an die renommierte Howard University, sang in vielen Chören am Broadway und machte auch einen Abschluss als Schauspielerin.

Eine Europa-Tournee als Hauptrolle von ‘Rocky Carmen’ brachte sie nach Deutschland. Hier arbeitete sie an der Philharmonie in Essen bei Andrew Lloyd Webber’s „Jesus Christ Superstar“. Auftritte hatte sie in der „Harald Schmidt Show“, bei Stefan Raab und in der „RTL Samstag Nacht Show“. 

Tourneen und Auftritte bestritt sie mit Weltstars wie Leonard Bernstein, Mick Jagger, Chaka Khan, Jenniver Rush, Gloria Gaynor, Jennifer Lopez, Michael Jackson, Joe Cocker, Zuccero, Johnny Logan und Cliff Richard (alles auf Ihrer Homepage dokumentiert). Mit den Edward Hawkin Singers intonierte sie „Oh Happy Day“ – ein Klassiker der auch am 5. Dezember in Gladbeck nicht fehlen wird.

Mit „Piece Of My Heart“ landete sie mit 3 Millionen verkauften Tonträgern einen Top-10-Hit. Beim Gospelkonzert „Sisters & Brothers In Concert“ brilliert sie mit ihrer warmen und professionellen Altstimme.

www.valerie-scott.com


Lerato Shadare (SA)

Geburtsort: Johannesburg, Südafrika | Ausbildung: Boston College, South Africa Engagements

Lerato arbeitete zunächst bei Mob Music und David Gresham als Sängerin und Songwriterin. Dann erhielt sie ein Engagement als Solistin von Gallo Music und der Gruppe „Kaydo“. Sie schloss sich der „Joyous Celebration“ an. So gelangte sie nach Hamburg. Hier sang sie von 2002 bis 2006 in „König der  Löwen“ in den Rollen Rafiki und Sarabi.

Außerdem gastierte sie an der Wiener Kammeroper mit „A Good Manee“ und schließlich zum sechsten Mal beim Gladbecker Gospelkonzert. Auf bezaubernde Art prägt sie die Gruppe mit ihren afrikanischen Wurzeln.

Anbei ein Link zu der Sweet Soul Revue, wo Lerato mit unbändiger Energie die Rolle der Aretha Franklin spielt und begnadet singt.

http://www.myvideo.de/watch/4914605/Duett_Timothy_Riley_und_Lerato_Sebele_It_is_well

https://vimeo.com/53416003


Kirk Smith (USA)

Pastor Kirk Smith stammt aus Chicago (USA) und lebt in Berlin. Der 46-jährige Familienvater von fünf Kindern ist Sänger und Pastor der Kirche „Powerhouse Ministries of God“ in Berlin. 

Er lernte Trompete und Klavier und kam durch die US-Armee nach Berlin. Hier schon als Gospelpastor bekannt entwickelte er auch seine musikalischen Talente als Rhythm’n’Blues Interpret.

Angestiftet durch seine Kinder nahm er an der populären Show „The Voice Of Germany“ teil, wo er einen grandiosen Auftritt feierte. 

https://www.youtube.com/watch?v=ir_UbGtq75Y


Boysie White (USA)

Musik ist sein Leben, das Singen seine Leidenschaft und seine Botschaft ist die Liebe.
In New York City geboren und aufgewachsen, war er reguläres Mitglied der weltberühmten „Harlem Gospel Singers“. Er tourte mit dem legendären Musical „Hair“ quer durch Europa. 

„Die Bühne ist meine Welt“, sagt Boysie White und verweist schmunzelnd auf seine Kindertage im Ghetto der Bronx, wo er seine neun Geschwister ständig bei Laune hielt mit seinen Tänzen, Liedern und Streichen. Da ging es im Hause White oft so turbulent zu, dass die Mutter ihren quirligen Sohn zum Kirchgang verdonnerte, damit „endlich mal Ruhe“ war. Dass diese strenge Disziplinierung seine Künstler­karriere ermöglichen würde, ahnte damals noch niemand. Sieben Mal gewann er im New Yorker Apollo-Theater die „Amateur Night“, sowie einst Ella Fitzgerald. 

Mit „Mama I Want To Sing“ kam er 1989 schließlich nach Europa, nach Amsterdam - ihm wurde schnell klar, hier möchte ich leben und arbeiten.

Boysie White ist als Sänger, Chorleiter und Arrangeur nun in Köln beheimatet. Er wird von allen Künstlern als der gospelaffine Künstler benannt oder einfach „Mr. Gospel“.

https://www.boysiewhite.com/de


Alexandra Hanke – Piano

Geboren in Kiew, studierte sie in an der renommierten Musikhochschule Katowitz Musik mit Schwerpunkt Jazzpiano. Sie lebte bis vor acht Jahren in der musiklebendigen Stadt Krakau – 2014 heiratete sie den Musikproduzenten Uli Hanke und lebt nun in Deutschland.

Soeben ist ihre neuste CD erschienen: „Hanke Plays Hanke“ mit ausschließlich Eigenkompositionen von ihr und ihrem Mann – mit dabei Daniel Dodd-Ellis, der schon oft das Gladbecker Publikum mit seiner fabulösen Bassstimme begeistern konnte. Gerade ist sie von Jazzkonzerten aus Kiew zurückgekommen.

Nun studiert sie die konzertanten Stücke mit den Künstlerinnen und Künstlern ein und wird am 5. Dezember die musikalische Leitung übernehmen.

https://www.hankeplayshanke.de


Uli Hanke – Hammond

Uli Hanke gestaltet als künstlerischer Leiter seit über 20 Jahren die Gladbecker Gospelkonzerte und kommt nach vielen Jahren wieder zurück auf die Bühne. Bei den beiden Konzerten in diesem Jahr übernimmt Uli Hanke die Medleys, bei denen alle Künstlerinnen und Künstler zusammen auf der Bühne sind.

https://www.hankeland.de


Roman Queck – Saxophon

Seit gut 30 Jahren auf der Bühne mit Udo Jürgens, Gloria Gaynor oder den Weather Girls war Roman, der Absolvent der Folkwang Musikhochschule, auch 2005 vier Jahre in Folge beim Gospel in der Christuskirche in Gladbeck dabei. Er komplettiert die Neubesetzung der Instrumentalgruppe als großartiger Solist und einfühliger Saxophonist.


TICKETVORVERKAUF

Der Karten-Vorverkauf beginnt ab dem 3. November. 

Die Eintrittskarten sind in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: 

  • Hauptgeschäftsstelle der Volksbank Gladbeck 
  • Humboldt Buchhandlungen Gladbeck und Kirchhellen 
  • und ganz bequem online im Jazzclub-Ticketshop auf www.jazzclub-gladbeck.de
 
 

 

Tickets für diese Veranstaltung finden Sie in unserem Ticketshop.
Ticketshop