Skip to main content

Satzung des Jazz-Club Gladbeck e.V.

§ 1
Name und Sitz des Vereines
  1. Der Verein führt den Namen "Jazz-Club, Gladbeck e.V." und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Gladbeck eingetragen. Er hat seinen Sitz in Gladbeck.
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 2
Zweck des Vereins
  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, vor allem die Förderung der Jazzmusik. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere mit der Durchführung von Musikveranstaltungen. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unver-hältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
§ 3
Mitgliedschaft
  1. Natürliche und juristische Personen können Mitglieder des Vereines werden. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Beitrittserklärung und Bestätigung des Vorstandes.
  2. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann verdienten Persönlichkeiten die Ehrenmitglied-schaft verliehen werden.
  3. Die Mitglieder sind verpflichtet, einen regelmäßigen Beitrag zu zahlen.
§ 4
Verlust der Mitgliedschaft
  1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, schriftliche Austrittserklärung und Ausschluss.
  2. Ein Beitragsrückstand von 12 Monaten berechtigt den Vorstand, ein Mitglied auszuschließen.
  3. Bei vereinsschädigendem Verhalten können Mitglieder auf Antrag des Vorstandes durch die Mitglie-derversammlung ausgeschlossen werden. Für den Ausschluss ist die 3/4-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.
§ 5
Organe

            Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 6
Der Vorstand
  1. Der Vorstand besteht aus:
    • dem/der Vorsitzenden
    • dem stellvertretenden Vorsitzenden
    • der/dem Kassierer/in und Geschäftsführer/in und dessen Stellvertreter/in
    • dem/der Schriftführer/in
    • den Beisitzerinnen und Beisitzern
  2. Jeweils zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
  3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung aus dem Kreis der Mitglieder auf drei Jahre gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.
  4. Die Mitglieder des Vorstandes erhalten für ihre Tätigkeit keine Vergütung.
§ 7
Aufgaben des Vorstandes
  1. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte.
  2. Er entscheidet insbesondere über das Budget für Großveranstaltungen und den Rahmen des jährlichen Programms.
§ 8
Protokollführung
  1. Der/Die Schriftführer/in hat über die Verhandlungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ein Beschlussprotokoll zu führen.
  2. Die Protokolle sind vom Vorsitzenden und von dem/der Schriftführer/in zu unterschreiben.
§ 9
Kassierer/in
  1. Der/Die Kassierer/in führt die Vermögensverwaltung und die laufenden Kassengeschäfte.
  2. Er/Sie hat der Jahreshauptversammlung den Kassenbericht vorzulegen.
§ 10
Mitgliederversammlung
  1. Die Mitglieder treten wenigstens einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung und alle drei Jahre zur Mitgliederhauptversammlung zusammen.
  2. Die Einladung erfolgt zwei Wochen vorher schriftlich durch den Vorsitzenden unter Bekanntgabe der Tagesordnung.
§ 11
Aufgaben der Mitgliederversammlung und der Mitgliederhauptversammlung
  1. Ordentliche Punkte der Mitgliederhauptversammlung sind:
    • Entgegennahme des Tätigkeits- und Kassenberichtes
    • Entlastung des Vorstandes
    • Wahl des Vorstandes
    • Beschluss über die Höhe des jährlichen Vereinsbeitrages
    • Wahl der zwei Kassenprüfer
  2. Eine Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn ein Drittel der Mitglieder die Einberufung unter Angabe der Tagesordnungspunkte schriftlich verlangt. 
§ 12
Satzungsänderung

Die Satzung kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder geändert werden.

§ 13
Auflösung des Vereines
  1. Bei Auflösung des Vereins ist die Mitgliederversammlung nur beschlussfähig, wenn mindestens 50% der Mitglieder anwesend sind. Sie entscheidet mit 2/3 Mehrheit.
  2. Bei Beschlussunfähigkeit ist binnen eines Monats eine zweite Mitgliederversammlung satzungsge-mäß einzuberufen. Sie entscheidet unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder mit 2/3 Mehrheit der Anwesenden.
  3. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.
§ 14
Vereinsvermögen
  1. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen der Stadt Gladbeck zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. 
  2. Der Vorstand wird zum Liquidator bestellt.

Hier können Sie unsere Satzung als PDF-Datei downloaden.
Download